WhatsApp
WhatsApp

Blog

Asthma: Was ist es, was verursacht es und wie kann man Exazerbationen und Auslöser vermeiden

08 Mai 2020

 

 

Asthma ist eine chronische Erkrankung, die in Gegenwart bestimmter Auslöser wie Allergene oder Umweltverschmutzung zu Verengungen, Reizungen und Entzündungen der Atemwege in der Lunge führt. Dadurch entstehen Symptome wie Keuchen, Kurzatmigkeit und Husten.

Heute kennen die meisten von uns zumindest jemanden, der Asthma hat, und wir könnten genauso gut selbst daran leiden. Asthma ist weltweit die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern, und rund 235 Millionen Menschen leben mit Asthma.  In der entwickelten Welt ist „berufsbedingtes Asthma“ die am häufigsten auftretende arbeitsbedingte Lungenerkrankung. Die Behandlung von Asthma kann Leben retten.

Arten von Asthma

In der Vergangenheit wurde Asthma in vier Kategorien eingeteilt, je nachdem, wie oft der Patient Symptome verspürt:

  • Leicht intermittierendes Asthma
  • Anhaltendes Asthma
  • Mäßiges Asthma
  • Schweres Asthma

Heutzutage kann Asthma auch nach ihrem Schweregrad in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, wobei die Auswirkungen auf die täglichen Aktivitäten und der Grad der Kontrolle bei der verordneten Behandlung berücksichtigt werden:

  • Patienten, die nur bei sporadischen asthmatischen Episoden behandelt werden müssen
  • Patienten, die täglich behandelt werden müssen

 

Asthma-Risikofaktoren

Einige klinische Merkmale erhöhen zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person die mit der Krankheit verbundenen Asthmasymptome hat:

  • Atmungssymptome: Keuchen (Pfeifen), Dyspnoe (Atembeschwerden), Engegefühl in der Brust und Husten, insbesondere nachts oder am frühen Morgen; die Symptome können durch körperliche Betätigung oder nach Exposition gegenüber Allergenen oder z.B. kalter Luft, Tieren, Rauchen, feuchter Umgebung oder nach Einnahme bestimmter Medikamente (wie Aspirin oder Betablocker) ausgelöst werden
  • Eine persönliche oder familiäre Vorgeschichte einer Allergie oder Atopie
  • Menschen mit mittelschwerem bis schwerem Asthma haben ein höheres Risiko, schwer zu erkranken, wenn sie mit Covid-19 (dem Coronavirus) infiziert werden, und sollten alle Maßnahmen ergreifen, um sich vor dem Virus zu schützen.

 

Wie wird Asthma diagnostiziert?

Die Diagnose Asthma wird vermutet, wenn der Patient bestimmte Anzeichen und Symptome wie Dyspnoe, Keuchen, Engegefühl in der Brust und Husten zeigt.

Manchmal sind diese Symptome das ganze Jahr über vorhanden, aber in den meisten Fällen sind die Symptome intermittierend und spontan und könnten durch externe Faktoren ausgelöst werden.

Sobald sich Ihr Arzt Ihre Symptome und Ihre klinische Vorgeschichte angesehen hat, kann ein einfacher Spirometrie-Test durchgeführt werden. Dieser misst die Luftmenge, die Sie in Ihre Lungen ein- und ausatmen können, und wie schwer und schnell Sie ausatmen können, und könnte bei der Diagnose von Asthma helfen. In einigen Fällen kann Asthma jedoch trotz Durchführung dieses Tests nicht bestätigt werden.

 

Was ist ein Asthmaanfall?

Asthma manifestiert sich in der Regel in Form von wiederkehrenden Episoden (als asthmatische Krise bezeichnet). Diese Episoden sind mit einer stärkeren Behinderung des normalen Luftstroms verbunden und kehren auf natürliche Weise oder durch Behandlung zurück.

Bei Menschen können sich Asthmaanfälle verschlechtern, die durch eine fortschreitende Zunahme der Symptome und eine Verschlechterung der Atemfunktion gekennzeichnet sind.

Nach einem Asthmaanfall ist es wichtig, die Behandlung und den Auslöser zu überprüfen, um künftige Anfälle zu vermeiden. Da mehrere Erkrankungen ähnliche Symptome verursachen können, ist es sehr wichtig, eine richtige Diagnose und eine korrekte Behandlung zu erhalten.

 

Sie können sich jederzeit an Ihren Hausarzt wenden, wenn Sie an Asthma leiden und Fragen haben. Er oder sie könnte einige Tests anordnen, Ihnen Ratschläge zur Behandlung geben und Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Sie eine asthmatische Krise haben, und Sie bei manchen Gelegenheiten an einen Spezialisten überweisen. Die Kunden von Foyer Global Health können unbegrenzt und rund um die Uhr einen Arzt über Telemedizin erreichen, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Wenn Ihr Fall zu komplex ist und eine weitere Analyse erfordert, dann ist eine zweite ärztliche Meinung die beste Option, da das Team von Best Doctors Ihre relevanten medizinischen Unterlagen durchsieht und sie von einem weltweit führenden Arzt Ihrer Erkrankung überprüfen lässt.

best doctors chronic condition prevention respiratory illness telemedicine

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Posts